AdA-Schein: Unterweisungskonzept

Übersicht

  • Unterweisung – ein veralteter Begriff
  • Ein Unterweisungskonzept ist sinnvoll.
  • Darf das Unterweisungskonzept beim AdA-Schein bewertet werden?
  • Darf die IHK einen Unterweisungsentwurf überhaupt verlangen?
  • Wie sollte Ihr Unterweisungsentwurf beim AdA-Schein aussehen?
  • Wurde Ihr Konzept beim AdA-Schein negativ bewertet?

 

Unterweisung – ein veralteter Begriff

Der Begriff Unterweisung ist veraltet. Die AEVO von 2009 verwendet diesen Begriff nicht mehr. Die aktuelle Formulierung lautet Durchführung einer Ausbildungssituation. Das ist der Oberbegriff insbesondere für Lehrgespräch und Vier-Stufen-Methode.

Da sich der Begriff Unterweisung aber über mehrere Jahrzehnte etabliert hat und die meisten Interessenten nach diesem Begriff googeln wird, verwende ich auch auf dieser Seite den Begriff Unterweisung.

 

Ein Unterweisungsentwurf ist sinnvoll.

Sie sollten auf jeden Fall ein gutes Unterweisungskonzept erstellen: Ohne ein gutes Unterweisungskonzept kann es im Normalfall keine gute Unterweisung geben!

Gleiches gilt, falls Sie sich für die Alternative Präsentation entscheiden. – Ich rate Ihnen jedoch, anstelle der Präsentation lieber die Unterweisung zu wählen. Für die Unterweisung gibt es eindeutige Gründe, siehe Unterweisung oder Präsentation?

Ich motiviere die Teilnehmer meiner Seminare zur Vorbereitung auf den Ausbilderschein, ihren Unterweisungsentwurf mit Sorgfalt zu erstellen! – Die Teilnehmer lassen Ihr Unterweisungskonzept von mir prüfen und erhalten umgehend jeweils ein detailliertes Feedback meist plus konkrete Verbesserungsvorschläge.

Auch den Prüflingen, die sich mit Hilfe des AEVO-OnlineKurses der AEVO-Experten auf den Ausbildereignungsschein vorbereiten, biete ich als optionale Zusatzleistung an, ihr Unterweisungskonzept zu prüfen und Vorschläge zur Verbesserung zu machen (Konzept-Check).

Hintergrund: Etwa 12% aller Prüflinge schaffen den Ausbilderschein leider nicht im ersten Anlauf. Der Grund hierfür ist fast ausschließlich, dass ihre Unterweisung bzw. ihre Präsentation mangelhaft war. Dieses schlechte Vor-Ergebnis führte meist auch zum entsprechenden Ergebnis beim anschließenden Fachgespräch!

Tatsache ist, dass in manchen Vorbereitungsseminaren zum Ausbilderschein unbrauchbare Unterweisungskonzept-Muster zur Verfügung gestellt werden – abgesehen von den vielen mangelhaften Konzept-Mustern, die im Internet kursieren!

 

Darf das Unterweisungskonzept beim AdA-Schein bewertet werden?

Jahrzehntelang haben die Prüfer den Unterweisungsentwurf innerhalb der praktischen Prüfung zum Ausbildereignungsschein bewertet. Das ging sogar soweit, dass manche IHKs absurde formale Anforderungen an das Unterweisungskonzept stellten. Bei Missachtung dieser Vorstellungen hatten die Prüfer das Prüfungsergebnis für den AdA-Schein nach unten bewertet. Das galt sogar für Konzept-Strukturen, die andere IHKs als vorbildlich bezeichnet hatten!

Der von den IHKs erwartete Umfang der Unterweisungskonzepte lag damals weit auseinander: von mindestens drei Seiten bis maximal 20 Seiten.

Seit der Neuregelung der Ausbildereignungsverordnung von 2009 darf das Unterweisungskonzept bei der Ausbilderprüfung definitiv nicht mehr bewertet werden! – Hier finden Sie Details zur rechtlichen Situation.

Zahlreiche IHKs hatten aber auch nach 2009 die Unterweisungskonzepte weiterhin bewertet. Deshalb hatte ich gegen mehrere IHKs so genannte Fachaufsichtsbeschwerden eingereicht. Das habe ich allerdings nur in den Fällen getan, in denen die Teilnehmer meiner eigenen Seminare davon betroffen waren. Das betraf zum Beispiel die IHK Essen, die IHK Kassel-Marburg und die IHK Dresden.

Inzwischen werden wohl alle Prüfungsausschüsse kapiert haben, dass das Unterweisungskonzept für die Ausbildereignungsprüfung nicht mehr bewertet werden darf. Es gibt allerdings Anzeichen dafür, dass sie es trotzdem weiterhin (versteckt) tun.

 

Darf die IHK einen Unterweisungsentwurf überhaupt verlangen?

Es gibt mindestens eine IHK, die ausdrücklich auf ihrer Webseite angibt, dass sie für die Ausbilderprüfung kein Unterweisungskonzept erhalten will.

Die allermeisten IHKs verlangen jedoch von den Prüflingen, dass sie der Prüfungskommission ein Unterweisungskonzept vorlegen. Vermutlich ist dieses Verhalten rechtskonform, da die IHKs einen gewissen Handlungsspielraum haben und es keine Bestimmung gibt, die es den IHKs ausdrücklich verbietet, ein Unterweisungskonzept zu verlangen.

Manche IHKs machen für die Ausbilderprüfung sehr präzise Vorgaben in der Art: “Unterweisungskonzept bitte in vierfacher Ausfertigung, gelocht und geheftet, aber ohne (Kunststoff) Hülle.”

Soweit die Prüfer während der Unterweisung innerhalb der praktischen Prüfung Ihren Unterweisungsentwurf vorliegen haben, fällt es den Prüfern recht leicht, die Struktur Ihrer Unterweisung zu erkennen und einen eventuellen Unterschied zwischen Ihrem Konzept und der tatsächlich durchgeführten Unterweisung festzustellen. – Da das Unterweisungskonzept aber ausdrücklich lediglich die Planungsunterlage für Ihren Unterricht darstellt, haben Sie das Recht, während der praktischen Prüfung davon abzuweichen.

Allerdings können die Prüfung im Fachgespräch nach Ihrer Unterweisung Ihr Unterweisungskonzept als Stichwortgeber nutzen, um Ihnen entsprechende Fragen zu stellen.

Auf jeden Fall: Ihre Unterweisungskonzept wird Bestandteil der offiziellen Prüfungsunterlagen, aber sie darf (bereits seit 2009) nicht Gegenstand der Prüfungs-Bewertung sein!

 

Wie sollte Ihr Unterweisungsentwurf beim AdA-Schein aussehen?

Der eigentliche Nutzen eines Unterweisungsentwurfs besteht darin, dass es das Ergebnis einer sorgfältigen Unterweisungs-Planung darstellt.

Zur sorgfältigen Unterweisungs-Planung gehört, dass Sie insbesondere folgende Punkte berücksichtigen:

  • Ausbildungsordnung, Ausbildungsrahmenplan
  • Richtziel – Groblernziel – Feinlernziel
  • Adressatenanalyse
  • Leistungsbereitschaft im Tagesverlauf
  • sachlogische Struktur (sachliche Gliederung)
  • Zeitkalkulation (zeitliche Gliederung)

=

  • Anknüpfen an Bekanntes
  • Nutzenaspekt des Lerninhalts
  • Motivations-Impulse
  • gut formulierte öffnende / offene Fragen
  • weiche Frageformulierungen, die das Antworten erleichtern
  • für den ‘Notfall’: geeignete Antworthilfen
  • Aktivierung des Azubis auch über sein Tun
  • ggf. eine vorstrukturierte Lern-Unterlage für den Azubi

=

  • zum Lernziel inhaltlich passende Erfolgskontrolle, ggf. als Rollenübung
  • Transferimpuls
  • Ausbildungsnachweis
  • Ausblick

Sie sollten Ihren Unterweisungsentwurf auch unter dem Gesichtspunkt erstellen, dass es Ihnen innerhalb Ihrer praktischen Prüfung als gut handhabbarer Leitfaden dienen kann.Die IHK-Prüfer akzeptieren es im Normalfall, dass Sie Ihr Unterweisungskonzept als Spickzettel nutzen.

wichtig: Die Stichpunkte Ihres Unterweisungskonzepts können natürlich auch Impulse für die Prüfer sein, Ihnen im anschließenden Fachgespräch entsprechende Fragen zu stellen.

Viele fachliche Details für Ihren AdA-Schein,
u. a. zu Motivation, finden Sie auf der 
AEVO-Lernkartei
:

 

Konzept-Muster

Ein hochwertiges, gut strukturiertes  Unterweisungskonzept-Muster erhalten Sie innerhalb meines AEVO-OnlineKurses, und zwar als Teil des Aufbau-Moduls:

  • Deckblatt als Übersicht zur behandelten Ausbildungssituation
  • 2,5 Seiten mit dem eigentlichen Unterrichts-Ablauf (Lernschritte) – Der Unterrichts-Ablauf stellt die ‘sachliche und zeitliche Gliederung’ dieses Lehrgesprächs dar.
  • vorbereitete Unterlage für den Azubi, um den Lernprozess zu erleichtern / zu beschleunigen

Mehrere meiner Seminarteilnehmer haben (in unterschiedlichen IHKs) mit dieser Konzept-Struktur sogar die Note “Sehr gut” im praktischen Prüfungsteil geschafft … Dem Konzept-Muster liegt eine professionelle Struktur zugrunde, wie sie zum Beispiel auch bei der Bundeswehr genutzt wird.

Sie können Teile meines AEVO-OnlineKurses kostenfrei nutzen.

 

Wurde Ihr Entwurf beim AdA-Schein negativ bewertet?

Falls die Prüfungskommission mit Ihrem Unterweisungskonzept nicht einverstanden sein sollte, bitten Sie sie darum, diese Aussage ausdrücklich ins Prüfungsprotokoll aufzunehmen! So könnten Sie einen Formfehler bei der Ausbildereignungsprüfung nachweisen.

Mit dem Nachweis eines  Formfehlers können Sie die Aufhebung des Prüfungsergebnisses verlangen. (Für manche Prüflinge ist das Bestehen der Ausbildereignungsprüfung von existenzieller Bedeutung!)

Ich kenne inzwischen mehrere Fälle, in denen die zuständigen Stellen das Ergebnis der Ausbildereignungsprüfung ‘nicht bestanden’ aufheben mussten; die betreffenden Prüfungen mussten annulliert werden.

nach oben / zur Navigation