Fachgespräch in der Ausbildereignungsprüfung IHK

Fachgespräch als zweiter Teil Ihrer praktischen Ausbildereignungsprüfung

Fachgespräch als zweiter Teil Ihrer praktischen AdA-Prüfung

Der praktische Teil Ihrer Ausbildereignungsprüfung IHK (= mündliche AdA-Prüfung) besteht aus zwei Teilen:

  • Durchführung einer Ausbildungssituation oder Präsentation einer Ausbildungssituation

plus

  • Fachgespräch.

Die Durchführung einer Ausbildungssituation wird umgangssprachlich als Unterweisung bezeichnet. 

Eine Unterweisung stellt eine Unterrichtssimulation vor der Prüfungskommission bei einer IHK oder bei einer HwK (Handwerkskammer) dar.

Die Unterweisung wird typischerweise als Lehrgespräch oder als 4-Stufen-Methode durchgeführt. – Hier erhalten Sie detaillierte Informationen zum Lehrgespräch und hier zur 4-Stufen-Methode.

Ich rate allen Ausbildern, für die Ausbildereignungsprüfung IHK die Durchführung und nicht die Präsentation zu wählen. – Hier erfahren Sie die Gründe: Unterweisung oder Präsentation?

 

Sie werden nicht nur objektiv bewertet – auch nicht beim Fachgespräch innerhalb Ihrer Ausbildereignungsprüfung IHK

Bitte seien Sie sich darüber im Klaren, dass es keine wirklich objektiven mündlichen Prüfungen gibt. Das gilt auch für die IHKs und HwKs innerhalb des praktischen Teils Ihrer Ausbildereignungsprüfung, also sowohl für Ihre Unterweisung als auch für das dann folgende Fachgespräch.

Prüfer sind auch nur Menschen, keine emotionslosen Roboter. – Entsprechen Sie deshalb doch einfach den typischen Erwartungen der IHK- bzw. der HwK-Prüfer an Sie im praktischen Prüfungsteil.

Auch wenn es die IHK-Prüfer oder HwK-Prüfer nicht zugeben werden: Allein schon das Erscheinungsbild eines Prüflings kann die Bewertung beeinflussen: positiv oder negativ!

Deshalb empfehle ich Ihnen, die Prüfer bewusst durch die Wahl Ihres Outfits, Ihrer Körperhaltung, Ihres Gesichtsausdrucks positiv einzustimmen: Vermutlich kommen Kaugummi kauende Prüflinge mit dicker Goldkette am Hals und in schlabbriger Jogginghose nicht so gut an. Diese Äußerlichkeiten haben zwar überhaupt nichts mit der fachlichen Kompetenz des Prüflings zu tun, wohl aber mit seiner sozialen Kompetenz

Das gesamte Wissen, was Sie für Ihre Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung IHK brauchen, ist auf den 380 Karten meiner AEVO-Lernkartei eindeutig und verständlich formuliert. – Zum Beispiel zur Handlungskompetenz gibt es vier Lernkarten. Sehen Sie hier die Lernkarte zur Sozialkompetenz:

Zum Beispiel zur Handlungskompetenz gibt es vier Lernkarten. Sehen Sie hier die Lernkarte zur Sozialkompetenz:

 

Wie sollen die Prüfer das Fachgespräch innerhalb der Ausbilderprüfung führen?

Wie sollen die Prüfer das Fachgespräch innerhalb der AEVO-Prüfung führen?

Die Ihnen im Fachgespräch gestellten Fragen sollen keine Faktenfragen sein. Statt dessen sollen Sie die Möglichkeit bekommen, die von Ihnen zuvor durchgeführte berufstypische Ausbildungssituation zu erläutern.

Die berufstypische Ausbildungssituation ist die so genannte Unterweisung oder Präsentation. In der AEVO von 2009 heißt es nämlich: “Die Auswahl und Gestaltung der Ausbildungssituation sind im Fachgespräch zu erläutern.” 

Leider haben manche Prüfungsausschüsse der IHKs und HwKs noch immer nicht kapiert (Stand 2019), dass sie bei der praktischen Ausbildereignungsprüfung IHK keine reinen Wissensfragen stellen dürfen.

Auch zahlreiche Fragen zur irgendwelchen Aspekten der Berufsausbildung dürfen nicht gestellt werden, sofern sie keinen Bezug zur Auswahl und Gestaltung der von Ihnen gewählten Unterweisung bzw. Präsentation haben.

Gegen eine insoweit rechtswidrige Ausbildereignungsprüfung können Sie Widerspruch erheben. Das Prüfungsergebnis muss dann annulliert werden! Voraussetzung ist allerdings, dass die Prüfer entsprechende Stichworte zu diesen Fragen ins Prüfungsprotokoll geschrieben hatten.

Falls Sie nach Ihrer Ausbildereignungsprüfung IHK die Vermutung haben sollten, dass Sie ungerecht bewertet und regelwidrig geprüft wurden, gebe ich Ihnen gern einen Hinweis, wie Sie eine Kopie des Prüfungsprotokolls einfordern können. Das ist hilfreich, wenn man Ihnen zunächst die Herausgabe einer Kopie des Prüfungsprotolls verweigert hatte.

 

Mit welchen inhaltlichen Schwerpunkten müssen Sie beim Fachgespräch rechnen?

Mit welchen Schwerpunkten müssen Sie beim Fachgespräch innerhalb Ihrer AEVO-Prüfung rechnen?

Wenn sich die Prüfer an die rechtlichen Vorgaben halten (Das ist der Normalfall!), gibt es innerhalb der Ausbildereignungsprüfung IHK klare Schwerpunkte.

Sofern Sie zuvor ein Lehrgespräch oder einen Unterricht nach der 4-Stufen-Methode durchgeführt hatten, werden es im dann folgenden Fachgespräch folgende Punkte sein, und zwar jeweils mit Bezug auf Ihre Unterweisung:

  • Ausbildungsordnung, Ausbildungsberufsbild, Ausbildungsrahmenplan (auch: Rahmenlehrplan), sachliche und zeitliche Gliederung, betrieblicher Ausbildungsplan
  • Ihr Unterweisungsentwurf
  • Richtlernziel, Groblernziel, Feinlernziel, Lernzieltaonomie
  • Adressatenanalyse
  • kognitiver Lernbereich, psychomotorischer Lernbereich, affektiver Lernbereich 
  • Ausbildungsmethoden (auch: modifizierte 4-Stufen-Methode und Leittext-Methode), Ausbildungsmedien, pädagogische Grundsätze
  • Schlüssel-Qualifikationen, Handlungskompetenz, Modell der vollständigen Handlung
  • Möglichkeiten zur Aktivierung der Azubis
  • Motivationsmöglichkeiten
  • Führungsstile
  • Leistungsbereitschaftskurve
  • Erfolgskontrolle, Transferimpulse
  • Ausbildungsnachweis / Berichtsheft

Meine AEVO-Lernkartei behandelt sämtliche Lerninhalte, die Sie für die Vorbereitung auf Ihre Ausbildereignungsprüfung IHK brauchen! – Sehen Sie hier ein Beispiel aus den insgesamt 380 Lernkarten, das sich auf ‘affektiver Lernbereich‘ bezieht.

Sehen Sie hier eine insgesamt 380 Lernkarten, die sich 'affektiver Lernbereich' bezieht. Noch ein Hinweis: Im Fachgespräch dürfen auch alle wesentlichen Stichpunkte zu ‘Lernziele‘ angesprochen werden, zum Beispiel ‘Richtlernziel’, ‘Groblernziel’, ‘Feinlernziel’, ‘Lernzieltaxonomie’ sowie die drei Lernbereiche (kognitiver Lernbereich, psychomotorischer Lernbereich, affektiver Lernbereich). – Im Lehrgespräch werden Sie typischerweise Inhalte aus dem kognitiven Lernbereich vermitteln.

Noch was: Affektiver Lernbereich, kognitiver Lernbereich und psychomotorischer Lernbereich können bei bestimmten Lernzielen gemeinsam angesprochen sein.

Detail-Infos zu Lernziele

 

Wie sollten Sie auf die Fragen der IHK-/ HwK-Prüfer antworten?

So sollten Sie auf die Fragen der IHK-/ HwK-Prüfer antworten

Sehen Sie die an Sie gestellten Fragen innerhalb des Fachgesprächs jeweils als Impulse an, darüber ausführlich Stellung zu nehmen. Das lässt Sie fachlich souverän erscheinen.

Antworten Sie also nicht mit nur knapp formulierten Sätzen oder sogar nur mit einzelnen Schlagworten.

Nutzen Sie die Möglichkeit, innerhalb des Fachgespräch von sich aus zu ergänzenden Themenbereichen zu wechseln, sofern Sie darüber gut Bescheid wissen. Falls Ihre Ausführungen den Prüfern zu abschweifend erscheinen sollten, werden sie es Ihnen schon sagen.

Lassen Sie sich Ihr Wissen also nicht ‘wie Popel aus der Nase’ ziehen.

Je kürzer Sie die Fragen im Fachgespräch beantworten, desto eher entsteht bei den AdA-Prüfern das Gefühl, dass Sie nicht viel Ahnung haben. Und je weniger Sie reden, desto mehr Zeit bleibt für viele weitere Fragen der Prüfer an Sie!

Lesen Sie hier einige Erfahrungsberichte von Prüflingen, wie es ihnen in der praktischen Ausbildereignungsprüfung IHK ergangen war (Unterweisung plus Fachgespräch).

 

Sie sollten Ihr Wissen im Fachgespräch eigenständig ausbreiten können

Anders als bei der schriftlichen Ausbilderprüfung stellen Ihnen die Prüfer beim Fachgespräch innerhalb Ihrer praktischen Prüfung natürlich keine Auswahl-Antworten zur Verfügung.

Sie sollten schon von selber den jeweils angerissenen Themenbereich möglichst umfassend erläutern können. Diese Fähigkeit können Sie kurzfristig für Ihr Fachgespräch trainieren:

Sofern Sie meine AEVO-Lernkarten genutzt hatten, werden Sie keine Probleme haben, Ihr Wissen auch innerhalb des Fachgesprächs aus der Erinnerung auszubreiten. Sie sollten dabei durchaus ‘vom Hölzchen aufs Stöckchen’ kommen.

Speziell beim Wiederholungs-Lernen mit Hilfe von Lernkarten trainieren Sie sich darin, zu den wesentlichen fachlichen Fakten Ihr Wissen aus der Erinnerung abzurufen und zu formulieren. Der Grund: Die AEVO-Lernkarten enthalten jeweils offene Fragen, über die Sie zunächst nachdenken. Die Lernkarten bieten Ihnen die Möglichkeit, ihre eigenen Antworten mit den ausformulierten Musterlösungen auf den Rückseiten zu vergleichen.

Alle Lerninhalte, die Sie für die Vorbereitung auf Ihre Ausbildereignungsprüfung IHK brauchen, finden Sie in meiner AEVO-Lernkartei. Die Frage der Lernkarte 174 könnte in ähnlicher Formulierung innerhalb Ihres Fachgespräches drankommen, hier noch einmal zum Stichwort Handlungskompetenz:

Alle Lerninhalte, die Sie für Ihren AdA-Schein brauchen, finden Sie in meiner AEVO-Lernkartei. Die Frage der Lernkarte 174 könnte in ähnlicher Formulierung innerhalb Ihres Fachgespräches drankommen. Stichwort Handlungskompetenz.Bereits mehrere Tausend AusbilderInnen, die sich auf die Ausbildereignungsprüfung vorbereitet hatten, haben meine AEVO-Lernkartei erfolgreich genutzt. 

 

Wie soll das Fachgespräch innerhalb der Ausbilderprüfung bewertet werden?

Wie soll das Fachgespräch innerhalb der AdA-Prüfung bewertet werden?

Die Ausbildereignungsprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil. Um Ihren AdA-Schein IHK zu bekommen, müssen Sie beide Teile mit mindestens 50% bestehen.

Sofern Sie einen Teil zunächst nicht bestehen, brauchen Sie nur diesen Teil zu wiederholen. Sie haben zwei Wiederholungsmöglichkeiten.

Der schriftliche Prüfungsteil stellt im Normalfall kein Problem dar. – Die maximale Zeit für die Bearbeitung der schriftlichen Prüfungsfragen von 180 Minuten reicht völlig aus.

Anders sieht es mit der praktischen Prüfung aus. Die praktische Prüfung dauert nur 30 Minuten und besteht

  • aus Ihrer Unterweisung bzw. Ihrer Präsentation (zehn bis 15 Minuten) plus
  • dem Fachgespräch (restliche Zeit, bis die insgesamt 30 Minuten um sind).

Beide Teile müssen gleich stark gewichtet werden! Das Eine oder Andere darf also nicht stärker bewertet werden. Auch diese Vorgabe der Ausbildereignungsprüfung (AEVO) von 2009 haben manche AdA-Prüfungsstellen noch immer nicht kapiert. Die IHK Köln hatte offensichtlich jahrelang das Fachgespräch mit nur 40% gewichtet (Stand: Sommer 2019).

Sollten Sie sich innerhalb Ihrer praktischen Ausbildereignungsprüfung IHK ungerecht bewertet fühlen, können Sie mit einem Widerspruch gegen eine rechtswidrige Bewertung vorgehen.

Die WiderspruchsMöglichkeit eines Azubis gegen sein Prüfungsergebnis könnte übrigens eine der möglichen Prüfungsfragen sein. Nutzen Sie diese Lernkartei für die Vorbereitung auf Ihre Ausbildereignungsprüfung IHK!

Die Widerspruchs-Möglichkeit eines Azubis gegen sein Prüfungsergebnis könnte eine der möglichen Prüfungsfragen innerhalb der schriftlichen Ausbildereignungsprüfung sein! 

Möchten Sie noch ein paar aufschlussreiche Erfahrungsberichte von Ausbildern aus dem praktischen Teil der Ausbildereignungsprüfung (gerade auch zum Fachgespräch) lesen? 

Es wäre natürlich toll, wenn Ihr AdA-Schein IHK ungefähr so aussehen wird:

Es wäre natürlich toll, wenn Ihr AdA-Schein ungefähr so aussehen wird:

Aber so muss Ihr AdA-Schein IHK nicht unbedingt aussehen …

Aber so muss Ihr AdA-Schein nicht unbedingt aussehen ...

Die betreffende Dame hatte in meinem AEVO-Vorbereitungskurs eine wirklich gute Unterweisung vorgeführt. Und auch in unserer Generalprobe zum Fachgespräch war sie wirklich klasse.

Mehrere Tausend Ausbilder haben meine AEVO-Lernkartei über Amazon erworben … und entsprechende Sterne-Bewertungen abgegeben:

Mehrere Tausend AusbilderInnen haben meine AEVO-Lernkartei über Amazon erworben:

Guten Erfolg für Ihr Fachgespräch!

.

Auf Amazon können Sie inzwischen mehr als 400 begeisterte Feedbacks von Käufern meiner AEVO-Lernkartei lesen.

Sie können die AEVO-Lernkartei über amazon bestellen

Sie können die AEVO-Lernkartei alternativ in meinem eigenen Shop bestellen.

nach oben  / zur Navigation