AEVO-Prüfungsfragen / Prüfungsablauf

Viele Prüflinge suchen im Internet nach Prüfungsfragen, um sich auf die Ausbildereignungsschein vorzubereiten. Deshalb werden hier ein paar wichtigen Aspekte geklärt:

Die Ausbildereignungsprüfung nach der AEVO besteht aus der schriftlichen und der praktischen (= mündlichen) Prüfung.

Übersicht

  • schriftliche Prüfungsaufgaben
  • offizielle AEVO-Prüfungsaufgaben im Internet?
  • Handlungsorientierte AEVO-Prüfungsfragen
  • offizielle AEVO-Prüfungsfragen der IHKs
  • Sieben Tipps, wie Sie mit dem Multiple-Choice-Verfahren (Auswahlantwort-Verfahren) bei der Ausbildereignungsprüfung gut zurechtkommen
  • Bonus-Tipp
  • AEVO-Fachgespräch
  • Die AEVO-Lernkartei wird Ihnen für Ihre schriftliche und für Ihre praktische Ausbilderprüfung eine sehr gute Hilfe sein.

 

schriftliche Prüfungsaufgaben

§ 4 (2) Ausbildereignungsverordnung (AEVO): “Im schriftlichen Teil der Prüfung sind fallbezogene Aufgaben aus allen Handlungsfeldern zu bearbeiten. Die schriftliche Prüfung soll drei Stunden dauern.”

In der schriftlichen Ausbilderprüfung verwenden die meisten IHKs das reine Multiple-Choice-Verfahren: Die Prüflinge sollen zu den AdA-Prüfungsfragen aus mehren Antwortmöglichkeiten die richtige(n) auswählen. Es kann sich um eine AdA-Prüfung auf Papier oder um eine PC- / Online-Prüfung handeln.

  • Einige wenige IHKs nutzen für die AEVO-Prüfungsfragen ein gemischtes System: Sie verwenden neben Multiple-Choice-Fragen zusätzlich bis zu zehn offene AEVO-Prüfungsfragen, die durch freie Formulierungen der Prüflinge zu beantworten sind, so zum Beispiel die IHK Duisburg und die IHK Wuppertal.
  • Die Handwerkskammern verlangen ausschließlich die Beantwortung offener AEVO-Prüfungsfragen durch freie Formulierungen der Prüflinge.

Eine einzelne schriftliche AEVO-Prüfung der IHKs enthält zwischen 68 und 72 AEVO-Prüfungsfragen, sofern sie 100%-ig nach dem Auswahlantwort-Verfahren (= programmiert) aufgebaut ist.

Für die schriftliche AEVO-Prüfung haben Sie maximal 3 Stunden Zeit; im Normalfall ist diese Zeit völlig ausreichend!

 

offizielle AdA-Prüfungsaufgaben im Internet?

Es ist völlig normal, sich zur Prüfungsvorbereitung im Internet umzuschauen.

Die im Internet kursierenden offiziellen AEVO-Prüfungsfragen-Kopien sind inzwischen veraltet (neue Machart, siehe folgender Absatz); die IHKs haben es inzwischen geschafft, dass die neuartigen AEVO-Prüfungsfragen nicht mehr im Internet veröffentlicht werden.

Bis vor wenigen Jahren wurden den Prüflingen die AEVO-Prüfungsaufgaben ausschließlich in Papierform ausgehändigt, und die IHK-Prüfungen fanden bundesweit immer jeweils am ersten Dienstag des betreffenden Monats statt. – Inzwischen sind die meisten IHKs dazu übergegangen, die Ausbilderprüfungen am PC / Tablet durchzuführen. Insoweit gibt es auch keine kopierbaren Unterlagen mehr. – Die IHKs, die PC-Prüfungen durchführen, brauchen sich auch nicht mehr an den einheitlichen Prüfungstermin (erster DI im Monat) zu halten.

Heute findet man im Internet ‘AdA-Prüfungsaufgaben’, die aus Büchern kopiert worden sind. Diese AdA-Prüfungsfragen unterscheiden sich stark von den offiziellen Fragen, weil es sich um kurze Wissensfragen (mit Auswahlantworten) handelt. Im Gegensatz dazu sind die offiziellen Prüfungsaufgaben zum Ausbilderschein handlungsorientiert aufgebaut.

 

Handlungsorientierte AEVO-Prüfungsfragen

Zunächst gibt es zum AdA-Ausbilderschein eine mehrzeilige ‘Ausgangssituation‘; das ist zum Beispiel die Beschreibung des Unternehmens, im dem bestimmte Berufe ausgebildet werden. Danach folgen drei bis fünf Prüfungsfragen, die sich auf diese Ausgangssituation beziehen. Und zu jeder dieser Fragen gibt es dann meist fünf Auswahlantworten. Die Anzahl der richtigen Auswahlantworten wird jeweils mit angegeben.

 

offizielle AdA-Prüfungsfragen der IHKs

Sie sollten eine ‘Generalprobe’ zum schriftlichen Prüfungsteil des Ausbildereignungsscheins durchführen, denn – unabhängig von Ihrem AEVO-Wissen – brauchen Sie Übung im Umgang mit der Prüfungsart, und vor allem mit den dabei verwendeten Formulierungen, und zwar sowohl bei den Fragen, als auch bei den Antworten!

Sie haben die Möglichkeit, an einer kostenfreien Online-Prüfung zum Ausbilderschein teilzunehmen, die von der DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung, Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbH, bereitgestellt wird. (Diese Prüfung enthält allerdings nur knapp 30 AdA-Prüfungsfragen und sie ist deutlich einfacher als die originalen AEVO-Prüfungen!)

Außerdem können Sie Ihr Wissen anhand einer kostenfreien Musterprüfung der IHK Hannover testen, allerdings weicht dieses Muster stark von den üblichen IHK-AEVO-Prüfungen ab!

 

Sieben Tipps, wie Sie mit dem Multiple-Choice-Verfahren (Auswahlantwort-Verfahren) bei der Ausbildereignungsprüfung gut zurechtkommen

Tipp 1

Zunächst wird Ihnen jeweils eine Ausgangssituation vorgegeben, an die sich drei bis fünf Prüfungsfragen (mit mehreren Auswahl-Antworten) anschließen.

Lesen Sie schon diese Ausgangssituation mit der erforderlichen Aufmerksamkeit durch! Worauf kommt es dabei an? Nehmen Sie die ‘Schlüssel-Wörter’ / die Hauptstichwörter bewusst wahr!

Manche Auswahl-Antworten scheiden schon deshalb von vornherein aus, weil sie sich überhaupt nicht auf die Beschreibung der Ausgangssituation beziehen … obwohl sie  – als eigenständige Information – richtig sein können!

Tipp 2

Nach dem jeweiligen Fragetext erscheint der Hinweis, wie viele der Auswahl-Antworten als richtig angekreuzt / angeklickt werden sollen. – Falls Sie zum Beispiel nur zwei von drei der richtigen Auswahlantworten ankreuzen und das dritte erwartete Häkchen nicht setzen, gilt die Lösung dieser Frage insgesamt als falsch.

Beim PC-Prüfungsverfahren gibt der PC Ihnen einen entsprechenden Hinweis, sofern Sie noch nicht alle Kreuzchen / Häkchen gesetzt haben.

Tipp 3

Kreuzen / Klicken Sie zunächst jeweils diejenigen Auswahlantworten an, die Sie sofort als richtig erkennen.

Achtung: Nicht jede eigentlich in sich richtige Formulierung passt auch zur Fragestellung (bzw. zur Beschreibung der vorangestellten Ausgangssituation) und könnte schon deshalb als falsch gelten! (siehe denselben Hinweis weiter oben)

Schließen Sie diejenigen Auswahl-Antworten aus, die überhaupt nicht stimmen können; auch das ist eine zweckmäßige Art beim Bearbeiten von Auswahlantworten.

Schauen Sie in den wenigen Einzelfällen, in denen es überhaupt erforderlich zu sein scheint, im Gesetzestext nach. Entweder wird Ihnen der betreffende Paragrafentext mitgeliefert, oder es wird Ihnen die Komplett-Sammlung der ‘Arbeitsgesetze’ zur Verfügung gestellt. – Viele IHKs erlauben es sogar, dass Sie die Broschüre “Ausbildung & Beruf – Rechte und Pflichten während der Berufsausbildung” (unkommentiert) mit in die schriftliche Prüfung nehmen.

In dieser Broschüre sind insbesondere enthalten: das Berufsbildungsgesetz, die Handwerksordnung (Auszug), das Jugendarbeitsschutzgesetz und die Ausbilder-Eignungsverordnung; Sie können diese kostenfreie Broschüre online bestellen.

Tipp 4

Sofern Sie der Meinung sind, dass mehr als die angegebene Anzahl der erwarteten Auswahlantworten richtig sind, entscheiden Sie sich bitte für diejenigen Antworten, die ‘am richtigsten’ oder ‘umfassender richtig’ sind. – Beispiel: Zwei Antwort-Varianten unterscheiden sich nur darin, dass bei einer der beiden Antwortmöglichkeiten nur die Begriff  ‘Kenntnisse’ und ‘Fähigkeiten’, bei der anderen Antwort die Begriffe ‘Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten’ genannt werden.

Tipp 5

Beißen Sie sich nicht an vermeintlich besonders schweren Aufgaben fest. Stellen Sie diese Aufgaben zurück und versuchen Sie zunächst, die anderen / leichteren Aufgaben zu lösen. So können Sie den Prüfungsstress reduzieren!

Tipp 6

Bei Fragen, bei denen eine persönliche Wertung / Einschätzung gefragt zu sein scheint, berücksichtigen Sie bitte, dass für die Berufsausbildung der Auszubildenden eine wohlwollende Grundhaltung gefordert ist: Die jungen Leute sind in Ihrer Persönlichkeitsentwicklung noch nicht fertig, und der Ausbilder hat in gewisser Weise auch eine Erziehungs-Funktion (‘charakterliche Förderung’, § 14 (1) 5 BBiG).

Tipp 7

Erst ganz zum Schluss sollten Sie ggf. nach dem ‘Lotto-Prinzip’ vorgehen …

 

Bonus-Tipp

Tipp: Investieren Sie nicht all zuviel Zeit in Ihre Vorbereitung auf die schriftliche Ausbildereignungsprüfung; es lohnt sich nicht! Die zwei Begründungen:

  • Sofern Sie die deutsche Sprache gut beherrschen, ist es nahezu unmöglich, bei der schriftlichen Ausbildereignungsprüfung durchzufallen!
  • Andererseits können Sie nur durch sehr intensive Prüfungsvorbereitung und durch sehr viel Glück in der schriftlichen AdA-Prüfung die Note “1” erreichen!

Im AEVO-OnlineKurs der AEVO-Experten werden Sie (auch) auf die schriftliche AEVO-Prüfung vorbereitung, aber nur in dem Umfang, wie es aus ökonomischen Gründen sinnvoll sind. Selbst diese Ziet-optimierte Vorbereitung reichte für zahlreiche Prüflinge aus, um im schriftlichen Teil der AdA-Prüfung die Note “2” zu erreichen … – Link zur Info über den AEVO-OnlineKurs: ganz unten 

 

AEVO-Fachgespräch

Als zweiter Teil Ihrer praktischen AdA-Prüfung folgt das Fachgespräch. Im Fachgespräch (sollen Sie die ‘Auswahl und Gestaltung‘ der von Ihnen gewählten Ausbildungssituation erläutern, § 4 (3) AEVO.

Die AdA-Prüfungsfragen im Fachgespräch sollen für Sie einen Impuls darstellen, dass Sie ins Reden kommen. – Beim Fachgespräch soll es sich nicht um eine Fakten-Abfragerei handeln!

567-g

Versuchen Sie im Fachgespräch, die Ihnen gestellten AdA-Prüfungsfragen als Startpositionen zu nutzen, um “vom Hölzchen auf Stöckchen” zu kommen. – Mit Hilfe von Lernkarten können Sie sich darauf trainieren, zu jeweils einzelnen Stichworten ins Reden zu kommen …

567-h

Die Sammlung von 32 AdA-Prüfungsfragen für das Fachgespräch, die sich auf die ‘Durchführung’ (insbesondere also auf Lehrgespräch oder Vier-Stufen-Methode) beziehen, sind ein Bestandteil des Aufbau-Moduls beim AEVO-OnlineKurs der AEVO-Experten. (Hieraus können Sie mehrere Lernschritte / Lektionen kostenfrei nutzen.)

 

Die AEVO-Lernkartei wird Ihnen für Ihre schriftliche und für Ihre praktische Ausbilderprüfung eine sehr gute Hilfe sein.

Mit Hilfe der 380 Lernkarten werden Sie gezielter, schneller und leichter auf Ihre AEVO-Prüfung vorbereitet sein! 

Viele Tausend Prüflinge vor Ihnen haben mit der AEVO-Lernkartei zielorientiert ihren Ausbilderschein angesteuert … und dann innerhalb der Ausbildereignungsprüfung hervorragende Erfahrungen damit gemacht!

Mit Hilfe der Fragen aus der Lernkartei trainieren Sie auch Ihr Antwort-Verhalten im Fachgespräch, nämlich dass Sie wichtige Informationen aus Ihrer Erinnerung abrufen können. Das ist entscheidend anders, als wenn Sie – wie beim Multiple-Choice-System – lediglich die richtigen Antworten aus mehreren Antwort-Alternative auswählen können.

Hier können Sie eine kostenfreie PDF mit den ersten 40 Fragen der AEVO-Lernkartei downloadenals Muster.

 

AEVO-Lernkartei über amazon erwerben ->

Mehrere kostenfreie Lerneinheiten / Lernschritte zur Online-Vorbereitung auf Ihren AdA-Schein (‘Schnupper-Kurs‘).

nach oben – und zur Navigation (weitere FAQ / Einzelfragen)