Kritik an der AEVO-Prüfung

Der ‘Heiligenschein’ für IHKs und HwKs ist unbegründet.

[   Viele Unterseiten dieser Webseite liefern Ihnen wertvolle Hinweise zur Vorbereitung auf Ihre Ausbildereignungsprüfung. – Starten Sie am besten mit AdA-Schein bzw. Ausbilderschein.   ]

IHKs und HwKs (Handwerkskammern) haben in der öffentlichen Wahrnehmung ein positives Image. Das gilt insbesondere hinsichtlich ihrer Funktion als Prüfungsinstanz für die berufliche Bildung.

“Wo Licht ist, ist aber auch Schatten!”

Das Schlimme an den Fehlleistungen von Prüfungsausschüssen: Die Prüflinge haben darunter zu leiden. Fehlleistungen der Prüfungsausschüsse können zu ungerecht schlechten Prüfungsbewertungen führen; im schlimmsten Fall zum Testat “AEVO-Prüfung nicht bestanden / durchgefallen“.

Seit vielen Jahren befasse ich mich mit der Vorbereitung von Prüflingen auf die so genannte Ausbildereignungsprüfung. In diesem Zusammenhang habe ich immer wieder von Problemen, Fehlleistungen und rechtswidrigem Verhalten innerhalb der IHKs erfahren und darüber auch berichtet.

In einem Forum des ‘Bundesinstitut’ für Berufsbildung (BIBB)’ hatte ich jahrelang auf die Missstände – quasi intern – hingewiesen. Meist gab es jedoch gar keine Stellungnahmen oder sonstige erkennbare Reaktionen der zuständigen Stellen. 

Erst mehrere Fachaufsichtsbeschwerden hatten die betreffenden IHKs veranlasst, zumindest ihr eindeutiges und nachweisbares rechtswidriges Verhalten zu beenden:

dauerhaft rechtwidriges Verhalten einiger IHKs bei der AEVO-Prüfung

 

Manche IHK-Prüfungsausschüsse sind tatsächlich inkompetent.

Ich habe nicht die Absicht, wegen jedes rechtswidrigen Verhaltens jeder IHK (oder Handwerkskammer) im Zusammenhang mit der Durchführung der AEVO-Prüfungen eine Fachaufsichtsbeschwerde bei der jeweils zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen. Meine bisherigen Fachaufsichtsbeschwerden und die darauf folgenden Reaktionen der Aufsichtsbehörden belegen jedoch, dass ich mit meiner ‘Meckerei’ richtig liege!

Meine Meckerei hat nichts mit Prinzipienreiterei zu tun, sondern damit, dass die Teilnehmer meiner Seminare zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung von mir richtig vorbereitet werden. Manche IHK-Prüfungsausschüsse sind aber inkompetent. Teilnehmer an AdA-Prüfungen müssen immer wieder darunter leiden:

Ein krasser Fall ist zum Beispiel die rechtswidrige AEVO-Prüfung bei der Handwerkskammer Köln.

Ein anderer Fall betrifft die IHK Koblenz. In diesem Fall hatte ich sogar erreicht, dass eine Prüfung annulliert werden musste!

Auf den Punkt gebracht: Inkompetente IHK-Prüfer maßen sich an, AdA-Prüflinge zu bewerten!

Die Inkompetenz mancher Prüfungsausschüsse führte sogar soweit, dass den Prüflingen mehr oder weniger deutlich vermittelt wurde, dass deren Seminarleiter keine Ahnung habeDas ist der Gipfel von Prüfer-Inkompetenz und Ignoranz!

 

Erst Fachaufsichtsbeschwerden führten zu Änderungen der Ausbildereignungsprüfungen bei den IHKs / HwKs.

Ich, als Seminarleiter und Herausgeber der AEVO-Lernkartei, habe nicht die Möglichkeit, selber gegen krasse Fehlentscheidungen von Prüfungsausschüssen vorzugehen. Deshalb hatte ich jahrelang intern auf die Fehler bei den Ausbildereignungsprüfungen hingewiesen.

Anfänglich hatte ich die IHKs direkt angeschrieben. Generell hatte ich zwar freundliche und beschwichtigende Antworten erhalten. Aber geändert sich sich meist gar nichts.

Später hatte ich für meine Kritik und für meine Anregungen das “Forum für AusbilderInnen (foraus.de)” genutzt, allerdings ebenso überwiegend erfolglos.

Deshalb hatte ich ab 2014 mehrere Fachaufsichtsbeschwerden eingereicht. Alle Fachaufsichtsbeschwerden führten schließlich zur Änderung der AEVO-Prüfungen bei den betreffende IHKs!

Mit meinen Informationen auf dieser Webseite kläre ich über viele Details zur Ausbildereignungsprüfung auf.

Prüflinge, die sich in der Bewertung ihrer Ausbildereignungsprüfung fehlerhaft behandelt fühlen, finden auf meiner Webseite zahlreiche Hinweise. Ich stelle dar, was alles in diesen AdA-Prüfungen rechtswidrig passiert (ist) und die Begründungen, warum bestimmte Prüferverhalten rechtswidrig sind. So haben die betroffenden Prüflinge die Möglichkeit, selber gegen ungerechtfertigte Bewertungen vorzugehen.

Auf der Unterseite ‘Besonderheiten der AEVO-Prüfung in den einzelnen IHKs‘ habe ich zu zahlreichen IHKs konkrete ‘kritische Hinweise’ gegeben. 

Ergänzung Stand August 2019: Zufällig habe ich erfahren, dass die IHK Köln die mündliche AdA-Prüfung rechtswidrig durchführt; sie gewichtet die Unterweisung und das Fachgespräch unterschiedlich und verstößt damit gegen die Bestimmung der AEVO von 2009.

 

Es gibt aber auch einiges Positives.

Zunehmend werden die Ausbildereignungsprüfungen bei den IHKs entsprechend den Vorgaben der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) durchgeführt.

Die Prüflinge können sich also zunehmend darauf verlassen, dass nur diejenigen Inhalte geprüft werden, die geprüft werden dürfen und dass der Weise geprüft wird, wie die AEVO es vorsieht. Aber das gilt leider nicht durchgängig für alle IHKs und HwKs. 

 

Vorherige kritische Hinweise zur Ausbildereignungsprüfung blieben wirkungslos.

Mein Engagement gegen die zahlreichen ‘seltsamen’ Vorkommnisse bei den IHK-Ausbilderprüfungen waren teilweise völlig nutzlos oder das (Schnecken)Tempo der zaghaften Veränderungen hat mich wirklich genervt. Deshalb habe ich meine Posts im foraus-Forum inzwischen weitgehend eingestellt.

Auflistung meiner früheren kritischen Beiträge rund um das Thema ‘Ausbildereignungsprüfung’ im BIBB-Forum (‘foraus’ – Forum für AusbilderInnen des Bundesinstituts für Berufsbildung).

  1. Es reicht! – Unangemessenes Verhalten von IHK-/HwK-Prüfern – 12.06.2014
  2. Wie kann man IHKs veranlassen, sich in ihren AEVO-Prüfungen rechtskonform zu verhalten? – 21.01.2014
  3. AEVO-Prüfung: praktischer Teil – Korrespondenz mit dem IHK-Geschäftsführer – 20.01.2014
  4. Die zuständige Stelle hat definitiv kein Recht, Ihnen die Methode vorzuschreiben!Bitte bis zum 8.12.2013 scrollen.
  5. Feedbacks auch für AEVO-Prüfer? – 11.11.2013
  6. Nicht legitimiertes Fachgespräch in der praktischen AEVO-Prüfung – 08.11.2013
  7. Interessenkonflikt bei AEVO-Prüfungen – 08.11.2013
  8. Frühere AEVO-Prüfungsunterlagen (unerlaubterweise!) im IHK-Prüfungsvorbereitungsseminar – 13.09.2013 [Dieser Beitrag ist im foraus-Forum leider nicht mehr auffindbar.]
  9. Praktischer Teil der AEVO-Prüfung: einstudiertes Schauspiel? – 13.09.2013
  10. Protokoll-Einsicht nur bei / nach Widerspruch? – 01.06.2013
  11. Nix hören, nix sehen, nix sagen – Kritik-Kultur fördern!Bitte bis zum 29.05.2013 scrollen.
  12. “Regionale Besonderheiten” beim praktischen AEVO-Prüfungsteil – 29.08.2012
  13. Sinnhaftigkeit – zuständige Stellen: nichts sehen, nichts hören, nichts sagen – 08.04.2012
  14. Unerlaubte(?) Frage bei der Anmeldung zu einer AEVO-Prüfung – 08.03.2012
  15. Widerspruch gegen ein IHK-Prüfungsergebnis  – 20.02.2012
  16. ‘unerlaubte’ Bewertung der Konzepte zur AEVO-Prüfung – 02.03.2011
  17. ‘Präsentation’ oder ‘praktische Durchführung’ – Wer darf wählen? – 25.02.2011
  18. Innerhalb welcher Frist muss sich die IHK zu einem Widerspruch äußern? – 18.01.2011
  19. Nachweise für die Befreiung vom schriftlichen Teil der AEVO-Prüfung – 30.11.2010
  20. Leistungen zweier AEVO-Prüfungskommissionen: ‘Mangelhaft – 26.11.2010
  21. Forderung: Veröffentlicht die schriftlichen AEVO-Prüfungsunterlagen! – 23.11.2010
  22. Kopie des Prüfungsprotokolls zeigt zwei gravierende Formfehler – 21.08.2019

Sonderpunkt zum Stichwort ‘Kompetenz in AEVO-Prüfungsausschüssen’:
Ein Mitglied des Prüfungsausschusses für die Ausbildereignungsprüfung bei der IHK Kassel und der IHK Hannover hat ein Video online gestellt, dass ein mustergültiges Lehrgespräch zeigen soll. In weiten Teilen ist es tatsächlich prima. Es enthält jedoch auch einen schwerwiegenden Fehler, der von Prüferkollegen in anderen IHKs hart sanktioniert wird. – Wie dieses Prüfungsausschuss-Mitglied mit meiner Kritik umgegangen ist? siehe Lehrgespräch / Unterweisung in der AEVO-Prüfung – Der in meinem Beitrag genannte Link wurde gelöscht, deshalb nun hier der Link.

.

problematisches Lehrgespräch-Video des Mitglieds eines IHK-Prüfungsausschusses

 

nach oben / zur Navigation