AEVO-Lernkartei – genial wirkungsvoll

AEVO-Lernkartei für den AdA-Schein: einfach genial wirkungsvoll

Überblick

  • “repetitio est mater studiorum” – “Wiederholung ist die Mutter des Lernens”
  • Was sind Lernkarten?
  • Deshalb sind Lernkarten so wirkungsvoll – auch für die AdA-Prüfung!
  • Was ist das Besondere der AEVO-Lernkarten zur Vorbereitung auf Ihren AdA-Schein?
  • Wie gut kommen die Prüflinge in der Vorbereitung auf den AdA-Schein mit der AEVO-Lernkartei zurecht?
  • Video zur Lernkarten-Idee / Flash-Cards / MemoCards
  • Wie ich meine Teilnehmer auf die Ausbilderprüfung vorbereite.

 

“repetitio est mater studiorum” – “Wiederholung ist die Mutter des Lernens”

Für (fast) alle Lerninhalte ist es erforderlich, dass sie wiederholt werden!

Nur deshalb können wir auch heute noch lesen und schreiben! 

  • Die beste Wiederholung ist die sofortige praktische Anwendung des Gelernten!
  • Die zweitbeste Art der Wiederholung ist das Wiederholungslernen mit Hilfe von Lernkarten, nämlich für die Fälle, in denen es keine (sofortigen) praktischen Wiederholungen gibt! … also für einen Großteil des Lerninhaltes, der in der Ausbildereignungsprüung abgefragt wird. – Das sage ich als Trainer / Seminarleiter, der außer der Vorbereitung auf den Ausbilderschein seit Langem auch Seminare zu Lerntechniken / Gedächtnistechniken durchführt!

 

Was sind Lernkarten?

Lernkarten haben meist die Größe von DIN A7, also halb so groß wie eine Postkarte. (Wer keine Postkarte mehr kennt: DIN A7 ist etwas größer als die Personalausweis-Karte …)

Auf der Vorderseite einer Lernkarte steht eine eindeutige offene Frage, zum Beispiel dieses Muster zur Vorbereitung auf den AdA-Schein:

Auf der Rückseite einer Lernkarte steht die passende Antwort:

 

Deshalb sind Lernkarten so wirkungsvoll – auch für die AdA-Prüfung!

Welche der folgenden Vorteile sind für Sie am überzeugendsten?

  • Lernen mit Hilfe von Lernkarten macht Spaß.
  • Beim Wiederholungs-Lernen mit Hilfe von Lernkarten nutzen Sie einen lerntechnischen Effekt: Sie lesen die Fragen und versuchen, sich an die passenden Antworten zu erinnern: Lernen aus dem Kopf heraus. Das ist wirkungsvoller, als immer wieder nur Informationen aus dem Buch oder den eigenen Aufzeichnungen zu lesen / aufzunehmen (Lernen in den Kopf hinein).
  • Das Wiederholungs-Lernen aus dem Kopf heraus ist gleichzeitig eine Art Generalprobe für Ihr Fachgespräch zum Ausbilderschein: Auch beim Fachgespräch innerhalb der Ausbildereignungsprüfung müssen Sie Ihr Wissen aus dem Kopf heraus holen können …
  • Sofern Sie die Lösung nicht wissen, wird Ihnen das sofort bewusst und Sie können nun besonders aufmerksam die Lösung auf der Rückseite noch einmal wahrnehmen! (Beim wiederholenden Lernen mit Hilfe eines Fachbuches oder mit Hilfe der eigenen Aufzeichnungen fehlt im Normalfall die Wahrnehmung des noch nicht Gewussten und deshalb dann auch der Impuls zum besonders aufmerksamen Aufnehmen des betreffenden Lerninhalts.)
  • Sofern Sie die Lösung wissen, entsteht zumindest unbewusst einGefühl der Freude. Lernen mit Freude ist besonders erfolgreich. – Außerdem wirkt der Vergleich der richtigen Erinnerung mit der Musterlösung auf der Kartenrückseite als so genannte Lernverstärkung. (Dieses Lern-Prinzip wurde übrigens speziell bei den früheren ‘Programmierten Unterweisungen’ genutzt, auch auch heute noch bei bestimmten digitalen Lernsystemen. – Diese Information ist übrigens ein kleiner Lern-Input für Ihre Ausbildereignungsprüfung, denn als AusbilderIn verstehen Sie auch etwas von besonders wirkungsvollem Lernen.) 
  • Karten mit Lerninhalten, die Sie jeweils gewusst hatten, können Sie aussortieren: Weitergelernt wird nur noch mit dem immer geringer werdenden Lernkarten-Rest! Das bedeutet Zeitersparnis! (Diesen Effekt gibt es beim Wiederholungslernen mit Hilfe eines Fachbuches oder mit Hilfe der eigenen Aufzeichnungen nicht.)
  • Der immer höher werdende Kartenstapel mit den gewussten Lerninhalten und der immer niedriger werdende Kartenstapel mit den noch nicht gewussten Lerninhalten führt zu einem doppelten Motivations-Impuls. Lernen mit größerer Motivation wirkt leichter und macht mehr Spaß (siehe erster Punkt).

 

Was ist das Besondere der AEVO-Lernkarten zur Vorbereitung auf Ihren AdA-Schein?

Seitdem ich die Seminare zur Vorbereitung auf den AdA-Schein durchführe, haben meine SeminarteilnehmerInnen jeweils auch die AEVO-Lernkartei erhalten. 

Hierfür gibt es eine einfache Begründung:

Auch wenn innerhalb der Ausbildereignungsprüfung jeweils nur relativ wenige Inhalte abgefragt werden, so muss aber zuvor die gesamte Menge des möglichen Prüfungsinhalts vermittelt und gelernt werden. Das ist bei jeder Prüfung so – nicht nur bei der Ausbildereignungsprüfung.

  • Für die gesamte Stoffmenge steht nur eine begrenzte Seminarzeit zur Verfügung. In dieser Zeit wird der Lerninhalt in erster Linie vermittelt; für Wiederholungen gibt es in Seminaren meist keine Zeit.
  • Auf Seiten der Prüflinge gibt es nur eine begrenzte Motivation und nur eine begrenzte Zeit zum Wiederholungslernen

Seit einiger Zeit biete ich die AEVO-Lernkartei auch auf Amazon an:

 

Wie gut kommen die Prüflinge in der Vorbereitung auf den AdA-Schein mit der AEVO-Lernkartei zurecht?

Auf amazon ist die Summe der Bewertungen leicht erkennbar

… und Sie können dort mehrere Hundert Bewertungen lesen:

Link zu amazon

 

Wie ich meine Teilnehmer auf die Ausbilderprüfung vorbereite.

Ich hatte etwa 15 Jahre lang die bundesweiten Seminare zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung für die ‘Deutsche Versicherungs-Akademie (DVA)’ bzw. des ‘Berufsbildungswerk der Versicherungsunternehmen in Deutschland (BWV)’ durchgeführt sowie für einige weitere Unternehmen und für Einzelpersonen. 

Aktuell führe ich dieses Seminar nur noch für einen Versicherer in Nordrhein-Westfalen durch – aber auch schon seit vielen Jahren.

Seit Ende 2017 biete ich für Unternehmen (vom Großunternehmen bis zum Ein-‘Mann’-Betrieb) und für Privatpersonen den AEVO-OnlineKurs des AEVO-Experten an.

=

Bereits seit etwa 20 Jahren verwenden meine SeminarteilnehmerInnen zur Vorbereitung auf ihre Ausbilderprüfung nur noch: 

  • einige wenige (von mir selbst erstellte) Unterlagen,
  • einzelne Originaltexte, insbesondere die betreffende Ausbildungsordnung und ein Muster des Ausbildungsvertrages.
  • sowie die AEVO-Lernkartei mit den 380 Lernkarten (also kein ‘dickes Buch’, auch keinen ‘dicken Seminarordner mit umfangreichen Lernheften’.)

Die Dauer meiner AdA-Seminare beträgt insgesamt nur 5,5 Tage, und zwar mit folgender Aufteilung:

  • Phase 1: 2,5 Tage
  • Phase 2: 2,0 Tage (An einem der beiden Tage üben die TeilnehmerInnen ihre Unterweisungen, Teil der praktischen Prüfung.)
  • Phase 3: 1,0 Tage (An diesem Tag gibt es eine ‘Generalprobe’ zur schriftlichen Prüfung sowie zum Fachgespräch – als Teil der praktischen Prüfung.)

Stoff-Vermittlung in nur 3,5 Tagen: 2,5 Tage bei Phase 1 sowie ein Tag bei Phase 2. In dieser Zeitspanne vermittle ich die wesentlichen Inhalte. Zum Wiederholen / zum Festigen des Gelernten verwenden meine Teilnehmer lediglich die AEVO-Lernkartei!

Meine TeilnehmerInnen brauchen sich also nicht durch weitere Materialien (Bücher, Kursmappen, Online-Dateien o. ä.) durchzuarbeiten! – Einmal erzählte mir eine Dame am Telefon, dass das Crash-Seminar(!) ihres Lehrgangsinstituts zehn Tage dauere, sie aber vorher noch Lernmaterial durcharbeiten müsse; hierfür veranschlage das Trainingsinstitut eine vorherige Lernzeit von 30 Stunden …

Es ist natürlich unsinnig, von der Dauer eines AEVO-Vorbereitungs-Seminars zwangsläufig auf die Qualität des Seminars zu schließen, aber die IHK Köln hatte mir schon vor Jahre gesagt, dass die Teilnehmer meines Vorbereitungsseminars überdurchschnittlich gut abschneiden.

Lesen Sie hier die Rückmeldung eines meiner Seminar-Teilnehmer:

Sehr geehrter Herr Vogt,

hiermit möchte ich mich herzlich bei Ihnen für die Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung bedanken.

Wie Sie ja wissen, nimmt mich mein Job als Vertriebsleiter eines großen Versicherungsunternehmens zeitlich sehr in Anspruch. Es fehlt oft die Zeit, entsprechende Seminare zu besuchen oder sich stundenlang hinzusetzen, um sich so das Fachwissen anzueignen. Für mich erwies sich deshalb Ihr Kompaktseminar und vor allem die von Ihnen entwickelten AEVO-Lernkarten als ideale Lernhilfe. Alles, was ich wissen musste, kompakt aufbereitet und verständlich erklärt. Ideal, um gerade bei meinem zeitintensiven Job immer mal wieder in die Unterlagen zu schauen.

Ich kann diese Lernhilfen wirklich nur empfehlen. Dank der AEVO-Lernkartei habe ich die schriftliche Prüfung locker bestanden und konnte die IHK-Prüfer auch in der mündlichen Prüfung überzeugen (92%).

Erwähnen möchte ich noch Ihr Angebot, bei Fragen zur AEVO-Prüfung kostenfrei auf Sie zukommen zu können. Dies ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich.

Ihnen und Ihren Lernkarten nochmals besten Dank!

Herzliche Grüße!
Patrick Meinhart

 

Video zur Lernkarten-Idee / Flash-Cards / MemoCards

Sie erfahren durch dieses Video, wie wirkungsvoll es generell ist, Lerninhalte mit Hilfe von Lernkarten zu wiederholen. Das erweitert Ihre persönliche Lernkompetenz, und so können Sie die Lernkomptenz auch Ihrer Auszubildenden  steigern!

Nutzen vom Wiederholungs-Lernen mit Hilfe von Lernkarten generell – 25 Min.:

 

Bevor ich die AEVO-Lernkartei über amazon angeboten hatte, habe ich sie über meinen eigenen memoPower-Shop verkauft. Gern können Sie zahlreiche Feedbacks lesen, die mir die KundINNen zur Verfügung gestellt hatten:

Feedback-Seite 1  oder  Feedback-Seite 2

 

AEVO-Lernkartei über amazon erwerben ->

Mehrere kostenfreie Lerneinheiten / Lernschritte zur Online-Vorbereitung auf Ihren AdA-Schein (‘Schnupper-Kurs‘).

nach oben – und zur Navigation (weitere FAQ / Einzelfragen)